Boro- oder Borosilicatglas

Aus PerlenWiki
(Weitergeleitet von Borosilicat)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist Borosilicat

Borosilicat - meist nur einfach Boro genannt, ist ein Hartglas mit einem AK von 33. Im Vergleich - Moretti hat einen AK von 104.

Man kann aus Borosilicat alles machen: Hohlperlen, Perlen mit den verschiedensten Mustern, Figuren, grössere Objekte...

Eigenschaften von Borosilicatglas

Boro- oder besser Borosilicatglas ist was das Perlen anbelangt was völlig anderes. Das Glas ist wesentlich härter und will mit mehr Hitze verarbeitet werden. Es verlangt auch bei der Verarbeitung viel mehr Wissen über die Farben (die letztlich durch Metalloxide erzeugt werden) und wie die verarbeitet werden müssen. Für Anfänger daher eher wenig geeignet. Dar Vorteil ist jedoch, dass das Glas überhaupt nicht so kapriziös ist wie das Weichglas. Man kann es nämlich direkt in die Flamme bringen ohne Vorwärmen. Und was noch schöner ist, man kann es während der Verarbeitung zur Seite legen, abkühlen lassen und wieder in die Flamme, Verzierungen drauf, wieder raus, rein nach Belieben. (Welch ein Traum, wenn man sich mal von Alabastro oder Opalino hat quälen lassen). Das Glas ist aber extrem teuer (kostet ca das 10-fache von Moretti!)

Quelle: zusammengetragen aus Forumsbeiträgen von Papi & Dietmar

Außerdem ist das off-mandrel Arbeiten mit Boro wesentlich einfacher, weil der Punty nicht so schnell mit der Perle / Skulptur / Murmel verschmilzt wie bei Weichglas. Das Abschlagen des Punty ist daher sehr einfach. --Afina 12:24, 12. Mai 2007 (CEST)

Borosilicat im Temperofen entspannen

Ist bei Borosilicat nicht unbedingt nötig, aber etliche Farben werden erst im Ofen richtig schön. Die empfohlene Temperatur liegt hier bei 1050° F bzw 565 °C.
Und hier ist die Borosilicat Tempertabelle

Ausrüstung für Borosilicat

Brille

Es gibt eigene dunklere Brillen für die Verarbeitung von Borosilicat. Für gelegentliches Arbeiten mit Boro reicht die normale Didymiumbrille.
Sehr hell strahlen bei Boro vor allem die transparenten blauen und grünen Gläser.

Die Gläser mit gelb, rot und amber sind etwas angenehmer da es Anlauffarben sind und klar schmelzen.

Geeignete Brenner

Ausreichend Sauerstoff

Es sollten wohl 2 Konzentratoren sein, wenn man nicht mit einer Sauerstoffflasche arbeiten möchte.

Geeignete Absaugung

Ein Hinweis in Sachen Boro und Lüftung:
Die im WIKI gezeigten Anlagen sind für Weichglas konzipiert!
Wenn Ihr damit Boro oder andere höllenfeuerabhängige, langwierigere Boroarbeiten machen wollt, geht das, wenn der Abstand von der Flamme zur Absaugung erhöht wird.
Dazu MUSS die Absaugung auf Höchststufe betrieben werden, um möglichst viel "Kühlluft" mitzuschleppen.
Es reicht KEIN Lüfter mit 300³/h aus, da die Luftmasse nicht ausreicht, den Motor zu kühlen!!!!!

Die Flamme darf NICHT bis an den Absaug-Eingang reichen, ansonsten macht jeder Motor innerhalb relativ kurzer Zeit schlapp,
spätestens wenn der Motor über längere Zeit heisser als 60° C wird. Dann verkocht der einfach!!!

Quelle: Perlentreffbeitrag von Peter

Borogläsern

Simax Boro 3.3

Northstar

Glass Alchemy

Glass Alchemy ist ein Hersteller von farbigem Borosilikatglas. Die Gläser sind mit Schott Duran, Simax und Pyrex kompatibel. Der AK beträgt 33. Das Nummernsystem ordnet sich (erste Ziffer) nach Farbgruppen und (mittlere Ziffern) nach den farbgebenden Substanzen; die letzte Ziffer gibt die Farbstärke an. Die Marke heißt "Boromax".

Farbliste

Schott Duran

Pyrex