Dorn

Aus PerlenWiki
(Weitergeleitet von Dorne)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als "Dorn" bezeichnet man den Stab, um den die Perle gewickelt wird. Perlendorne sind meist aus Edelstahl, da sie nicht rosten. Tipps zur Handhabung gibt es unter "Dorn drehen".

Was für Dorne gibt es eigentlich ?

  • normale Perldorne - in verschiedenen Stärken
  • Ringdorne - um darauf Fingerringe oder Perlen mit sehr grossem Loch zu wickeln
  • Knopfdorne - um Knöpfe mit 2 oder mehr Löchern wickeln zu können
  • Dorn für Bogenperlen - um gebogene Perlen herstellen zu können
  • Dorne für Hohlperlen - mit einem Loch, um die Perle damit aufzublasen
  • Konische Dorne - um damit Tüllen und Perlkappen fertigen zu können
  • Dorn mit Halbrund - um runde Perlkappen zu formen, sowie zb. hohle Eier..
  • Mehrlochdorne - Dorne für Perlen mit 3 oder 4 Löchern
  • Dorne mit Formen - um zum Beispiel Monde, Sterne etc zu formen
  • Cabochondorne - Dorne mit einer Platte um Cabochons zu formen, für Broschen, Ohrringe

mögliche Materialien für Dorne :

  • aus Fahrradspeichen
Fahrradspeichen sind ein interessantes Material, Aaaaber es sollten die aus Edelstahl sein. Die verzinkten sind nämlich ziemlich fies für die Gesundheit, weil das Zink in der Flamme verdampft, verbrennt und als feiner Rauch eingeatmet werden kann. Am besten mal mit einem Magneten testen: er sollte NICHT kleben bleiben.
  • aus Schweissdrähten
In Schweißtechnikläden gibt es Edelstahl-Schweißdrähte für Schutzgas-Schweißgeräte. Diese Drähte haben keinen Mantel, den mann abkratzen muß. Die Schweißdrähte aus verkupfertem Eisen sind weniger empfehlenswert.
  • aus Schweisskathoden
Schweisskathoden zur Herstellung preiswerter und praktischer Perlendorne: Das ist zwar mit etwas Aufwand verbunden, weil man das graue Schweisszeugs erst abbröckeln muss, aber zum einen geht das mit einer Kombizange ganz easy, zum anderen lässt man dann etwas mehr als eine Handbreit von dem grauen Material als Handgriff stehen - das isoliert ein bischen, und ist vor allem dicker und griffiger als eine Metallstange, und lässt sich dadurch besser drehen...(Gunnar Haag)
Kommentar von Tas: Ich kann die Schweisskathoden NICHT weiterempfehlen. Ich brachte meine Perlen beim zweiten Gebrauch kaum vom Dorn, nur mit enormem Kraftaufwand und Verlusten in den vorderen Reihen.
Zu dritt haben wir rumgezerrt und gezogen, nach 6 Stunden Kühlfach und Öl und Maschinengleitspray haben sich zwei Stück wirklich bewegt. Die dritte ging dann mit sanftem Hämmern ab, eine ist gesprungen. An der Stelle wo die Perle auf dem Dorn war, hat es mächtig Korrosion, udn ich habe jetzt 20 Stäbe zum sonstigen verbasteln. ;)
  • aus Steckdraht
Beim Floristen kann man auch 18-er Steckdraht kaufen. Das Material ist aus weichem Eisen und 18/10 mm dick. Ich benutze sie ohne Trennmittel für ganz kleine Spacer. Das Ende mit der Perle wird wenn es kalt ist abgekniffen und in verdünnte Salzsäure geschmissen. Die frisst dann das Eisen.

! Achtung beim Umgang mit Chemikalien !:

Erst das Sicherheitsdatenblatt lesen und gute Gummihandschuhe und Schutzbrille bei der Arbeit tragen! Nach mehreren Versuchen hat sich 10-15%-ige Salzsäure als das Beste erwiesen: Sie frißt zwischen Glas und Metall am stärksten, sodaß der Metallstoppel später herausfällt. Nicht alle Gläser vertragen diese Behandlung. Einige werden matt davon oder verändern die Oberfläche erst beim Tempern. Dies gilt besonders für opake Gläser von vielen Herstellern. Klare Gläser werden generell weniger angegriffen.

Dorne richtig vorbehandeln

  • anschleifen
Anschleifen ist ratsam, damit das Trennmittel besser am Dorn haftet
  • entgraten
Vielleicht sollte ich noch darauf hinweisen, das die Dornenden absolut Gratfrei sein müssen, sonst geht die gelöste Perle beim Abziehen doch noch kaputt. Es lohnt sich immer die Dorne sorgfältig vorzubereiten. (Jacky)
  • entfetten
Fett auf dem Dorn lässt das Trennmittel schlecht haften. Daher entweder mit Spülmittel entfetten oder noch besser den Dorn vor dem ersten Gebrauch kurz durchglühen - dabei verbrennt jedes noch vorhandene Fett. --Afina 13:03, 20. Sep 2008 (CEST)

Tipps um Perlen heil vom Dorn zu bekommen

  • Wasser
Ich lege meine Perlen, wenn sie noch auf dem Dorn sitzen für eine Weile ins Wasser.
  • Schraubstock
Spann den Dorn in einen Schraubstock und dreh die Perle vorsichtig ab. Das geht dann ganz leicht. (Gabi)
  • Klopfen
Dann klopfe ich mit der Zange auf das hintere Dornende, dadurch löst sich die Perle oftmals schon von selbst. Dann fasse ich den Dorn mit der Zange ganz dicht rechts neben der Perle. Mit der linken Hand umfasse ich die Perle und drehe sie leicht. Manchmal ist es ganz hilfreich zum Festhalten der Perle einen Lappe zu benutzten, damit Du sie richtig festhalten kannst und sie nicht rutscht. Dadurch das Du den Dorn ganz dicht an der Perle mit der Zange festhältst, verhinderst Du auch das sich der Dorn verbiegt.
  • Ultraschallbad
Weitere Methode eine Perle von Dorn zu lösen: Ultraschallbad - die Schwingungen können die Perle etwas lockern.
  • Gefrierfach
Ab ins Gefrierfach - der Stahl zieht sich weiter zusammen, als das Glas.
  • Kriechöl
Oder versuche es mal mit Kriechöl. (Jacky)
  • Trägheit der Masse ausnützen
noch besser als das Klopfen mit der Zange aufs Dornende finde ich, wenn man die Trägheit der Masse ausnutzt. Das heißt Dorn ca. 10 cm über einer harten Oberfläche (z.b. Fliesenboden) senkrecht fallen lassen. Dabei so halten, daß er dir nicht weghüpft. 2 oder 3 mal wiederholen. Dann gehts oft wie von selbst, vor allem wenn die Perle etwas größer ist. Manchmal brauchts auch noch ein paar Schubser mehr, aber so hab ich bisher JEDE Perle vom Dorn gekriegt, sogar welche bei denen ich gesehen hab (weil sie klar waren), daß ein Stückchen Trennmittel sich innen gelöst hatte und das Glas am blanken Stahl hing. (Martina)

Perle vom Dorn entfernen - auch wenn sie dabei kaputt geht

  • Kurz in die Flamme
Wenn die Perle eh nicht so gut gelungen ist und Du den Dorn retten willst, halte sie vorsichtig wieder in die Flamme, die Perle wird dabei kaputtgehen und den Dorn freigeben. Eintauchen in kaltes Wasser löst die Glasreste. Aber Vorsicht diese Methode ist nicht ganz ungefährlich und die herumfliegenden Glassplitter sind nicht angenehm. (Jacky)


  • In den Ofen beim Aufheizen
Den Dorn mit der Perle in den kalten Ofen legen und das normale Programm starten - also nicht das fürs Batch-Annealing sondern das, das möglichst schnell aufheizt. Drch das rasche Aufheizen bekommt die Perle Sprünge. Wenn der Ofen fertig aufgeheizt ist, den Dorn mit einem Handschuh aus dem Ofen nehmen und die Perle in kaltes Wasser eintauchen. Damit zerspringt sie endgültig. Evtl. Reste in der Flamme nochmal aufheizen und nochmal ins Wasser. Diese Methode ist eigentlich die gleiche wie "Kurz in die Flamme", nur können einem keine heißen Glasteile um die Ohren fliegen, weil die Perle ja im Ofen ist. --Afina 13:00, 20. Sep 2008 (CEST)

Perle am Dorn lassen - was damit tun ?

  • Dekostecker in den Blumen
Sollte sich die Perle wirklich nicht vom Dorn lösen, weil Du z.B. beim Wickeln das Trennmittel verletzt hast und die Perle jetzt auf den nackten Stahl sitzt, dann behalte der Dorn doch als Dekostecker für den Blumentopf. (Jacky)

Quellen: orig.Beitrag orig.Beitrag