Wirbel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PerlenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Wie macht man Wirbelperlen?)
 
K (1 Version)
(kein Unterschied)

Version vom 20. August 2011, 09:45 Uhr

Wirbel oder Spiralen werden gemacht :

  • Grundperle wickeln
  • Dots setzen, z.B immer 4 Dots beieinander
  • Dots einschmelzen
  • die Mitte einer Dot-Ansammlung erhitzen, mit Dorn oder dickerem Stringer einstechen .Beim Einstechen wird der Dorn dann gedreht, das ist der Trick...
  • Bei allen Dot-Ansammlungen wiederholen
  • Für ein gleichmäßiges Ergebnis den Dot/Stringer immer gleichviel drehen, z.b immer 1/4 Drehung oder 1/2 Dreung usw.


Quelle : Perlentreff-Forum : http://www.perlentreff.de/aforum2.php?&ac=sw&mtid=0&tid=552&f1page=6920


Wirbelperlen.jpg

Wie macht man Wirbelperlen?

Um einen oder mehrere Wirbel auf eine Perle zu bekommen, muß man sich zuerst ein paar kurze Stringer in der gewünschten Farbe und der Stärke von ca. 1mm bereitlegen. Entweder man nimmt die gleiche Farbe in der die Grundperle oder das Muster gemacht ist, oder eine Kontrastfarbe. Die Spitze sollte immer eine gerade Bruchkante haben. Die Stringer sollten nicht länger als 10 cm lang sein, sonst kann man sie nicht mehr gut handhaben. Manche Perler nehmen gern Stringer, die noch an der Glasstange dran sind, dann kann man oft die Anzahl der Drehungen besser steuern. Nachdem man die Grundperle nach Wunsch mit Dots oder einem anderen Muster verziert hat und das Ganze schön rund geworden ist, nimmt man die Perle aus der Flamme und wartet, bis sie nicht mehr glüht, sonst verformt sie sich beim Einstechen. Dann wieder in die Flamme halten und punktuell dort erhitzen, wo man mit dem Stringer einstechen will. Wieder aus der Flamme nehmen, einstechen und drehen (mitzählen ob 1/4 , ½ , etc. Drehung, damit die Perle gleichmäßig wird). Dann ein wenig warten und vorsichtig am Stringer wackeln (parallel zum Dorn, damit das Trennmittel nicht abreißt), bis er abbricht. Manchmal hilft es, darauf zu pusten, dann kühlt er schneller ab. Dabei entsteht wieder eine glatte Bruchkante für die nächste Wirbelung. Ein Stringer in Kontrastfarbe hinterlässt an der Wirbelstelle einen runden Punkt, das sieht sehr hübsch aus.

Für Wirbelanfänger ist das Abschmelzen aber einfacher. Dafür nach der Drehung kurz in die Flamme schwenken und den Stringer abschmelzen. Perle warm halten. Den Stringer an der Spitze anglühen, dann schnell in Wasser tauchen (ein Glas oder eine Tasse mit Wasser sollte immer auf dem Brennertisch stehen). Die Spitze springt ab und man hat wieder die glatte Bruchkante. Nun wieder die Perle an der gewünschten Stelle anwärmen und weiter geht’s.

Quelle: FAQ Beitrag von Astrid auf Perlentreff.de